Aktuelles

Marienschülerinnen wählen fast zur Hälfte grün

Am Donnerstag der Europawahlwoche nahm die Marienschule wie schon bei den vergangenen Wahlen an der bundesweiten Juniorwahl teil. 267 Schülerinnen ab der Jahrgangsstufe 9 waren dazu aufgerufen, in der Simulation unter realitätsnahen Bedingungen ihre Wahlentscheidung für das Europäische Parlament zu treffen. Wie schon im vergangenen Herbst bei den Landtagswahlen erreichten die Grünen die meisten Stimmen. Diesmal verfehlten sie gar mit nur drei Stimmen eine absolute Mehrheit und kamen auf 49,1%. Rang 2 belegte die CDU mit 12,7% vor der SPD mit 9,6%. Linke und FDP teilten sich mit je 5,3% Rang 4. Dahinter rangierten die Volt- sowie die Tierschutzpartei mit 3,5 bzw. 3,1%. Wie auch bei der regulären Wahl zum Europäischen Parlament wirkte sich das Wissen um das Fehlen einer Sperrklausel bei EU-Wahlen auch an der Marienschule auf das Stimmverhalten aus. So erhielten insgesamt immerhin 18 der 40 Parteien auf dem Stimmzettel mindestens eine Stimme. Neben den oben genannten hätten nach dem Votum der Marienschülerinnen auch noch die Freien Wähler, die PARTEI, die Frauen-Partei, die Piraten, die AfD, die Partei für die Tiere sowie Tierschutz hier! mindestens einen der deutschen Sitze im Europäischen Parlament erhalten.

Europawahl

Europawahl2

Europawahl3

Europawahl4